__

Rassetypische Krankheiten beim Mops

#1 von AdminRuhr-Hunde , 16.01.2011 12:39

Der Mops ist eine brachycephale Rasse, das heißt, er hat einen rundlichen Kopf und eine kurze Schnauze mit leicht hervorstehenden Augen. Deshalb kommt es oft zu schwerwiegenden Problemen mit der Atmung, Verletzungen der Cornea durch ständige Reizung mit Haaren der Nasenfalte können ebenfalls vorkommen. Die „Pug-Dog-Enzephalitis“ ist eine rassespezifische entzündliche Erkrankung des Zentralen Nervensystems, die insbesondere beim Mops in etwa 1 % der Fälle vorkommt. Züchterische Übertreibungen und Extremzucht können insbesondere beim Mops zu zahlreichen weiteren gesundheitlichen Problemen bis hin zu Erscheinungen von Qualzucht führen. In diesen Fällen stimmt oft die Relation der Größe der Muttertiere zu denen der Welpen nicht mehr. Die Welpen sind dann zu groß für die kleinwüchsigen Muttertiere und es kommt zu Gebärschwierigkeiten. Durch den zu kurzen Fang sind die Hündinnen manchmal nicht in der Lage, ihre Welpen abzunabeln. Fehlbildungen der Rute und damit einhergehende Probleme der Wirbelsäule können ebenfalls auftreten.

Quelle: www.wikipedia.de und Der Mopsclub
@Larissa: ich hab mal deinen Beitrag zusätzlich hierhin verschoben!:)))

 
AdminRuhr-Hunde
Beiträge: 322
Registriert am: 26.12.2010


RE: Rassetypische Krankheiten beim Mops

#2 von Larissa(: , 16.01.2011 13:00

@adminruhr-hunde: das ist total okay!! danke schön(:

Larissa(:  
Larissa(:
Beiträge: 77
Registriert am: 31.12.2010


   

**

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen