__

Kleine Biene ganz groß

#1 von Lieselotte , 18.12.2011 08:18

Hallo,
wir, mein Lebensgefährte und ich, sind seit Donnerstag auf den Hund gekommen.
Für mich, die ich bereits zwei Dackel hatte, kam wieder nur ein Dackel in Frage.
Nun ist Biene da, eine Zwergdackeldame und obwohl ich bereits ein wenig Hunde-Erfahrung habe, stellt sich doch noch die ein oder andere Frage .
Unser Hund frßt nicht bzw. nur sehr zögernd und wenig.
Am Donnerstagabend und Freitag morgen hat sie noch normal gefressen und seit dem rührt sie nichts mehr an. Wir füttern das Trockenfutter vom Züchter, sollte es vielleicht daran liegen ?
Leckerchen egal welcher Art nimmt sie nicht, aber das kommt ja vielleicht noch.
Das Futter heute morgen hat sie schon wieder verschmäht.
Ansonsten ist sie quitschfidel, spielt, bellt und geht bereits an der Leine ohne zu murren.
Gestern hatten wir unangemeldeten Besuch von einem Mopsrüden. Dieser Rüde ist sehr wild, bott und nur wenig erzogen. Dementsprechend ängstlich reagierte Biene, legte sich auf den Rücken, ließ sich beschnuppern und trotzdem sprang dieser dicke Mops auf dem kleinen Dackel rum, sodass ich Biene aus dieser Situation befreien musste. Ich setzte mich auf den Boden, den Zwerg im Schneidersitz zwischen meine Beine mit einer Hand versuchte ich den Mops von weiteren Attacken abzuhalten und beruhigend zu streicheln und mit der anderen Hand beruhigte ich meine Biene.
Der Mops ließ sich leider nicht beruhigen und verhielt isch weiterhin sehr rüde.
Wir staunten nicht schlecht als Lotte sich plötzlich zur Wehr setzte. Plötzlich drehte sich das Blatt und der Mops durfte sich in der Wohnung nicht mehr bewegen, geschweige denn in Bienes Nähe kommen, sofort wurde er gekniffen und verbellt.
Die Mopsbesitzer fanden die veränderte Situation plötzlich nicht mehr gut und meinten Biene hätte ein seeeeehr ungewöhnliches Dominazverhalten.
Der Besuch war dann auch schnell beendet.

Jetzt bin ich doch ein wenig unsicher bezüglich Bienes Verhalten.
Ich denke sie Hatte Heimvorteil und einfach die Faxen satt, oder ???????
Ich fand ihre Reaktion auf das Verhalten des Besucherhundes normal.

Was soll ich mit dem Futter machen, einfach abwarten nach dem Motte irgendwann wird sich Hunger einstellen oder das Futter wechseln.

Würde mich über einen Tipp freuen.
Liebe Grüße Lieselotte

Lieselotte  
Lieselotte
Beiträge: 6
Registriert am: 18.12.2011


RE: Kleine Biene ganz groß

#2 von AdminRuhr-Hunde , 18.12.2011 14:18

Hallo und herzlich willkommen erst mal..:))

Erst einmal, wo genau kommt der Dackel her? Dass er keine Leckerli frisst ist schon ungewöhnlich...vielleicht wurde er jedoch nur mit Nassfutter gefüttert und mäckelt deswegen...:)
Das Trockenfutter meistens innhaltlich eigentlich nicht optimal ist, würde ich wenn es euch nichts ausmacht ruhig Nassfutter anbieten. Ich weiß, dass viele sagen man soll da stur sein, nach viertel Stunde das Futter wegpacken wenn er nicht auffrisst, aber wenn er auch da lange durchhält würde ich ihn nicht dazu zwingen, dass Futter zu fressen. Das ist absolut ok und macht dir nichts in der Erziehung kapuut....:) Versuch es mal mit Nassfutter, das verschmäht kaum ein Hund...oder ein wirklich gutes Trockenfutter mit hohem Fleischanteil, könnte auch schon helfen. Manche Hunde wissen einfach was gut ist..:)
Zu der Situation, du hast schon mal sehr gut gehandelt, dass du deinen Hund beschützen wolltest. Du solltest immer ein sicherer Hafen für den Hund sein, grade wenn sie ängstlicher ist. Betüddel sie dabei nur nicht, dadurch bestärkst du sie. Zeige ihr einfach, dass du sie beschützen kannst, das Abhalten von dem Mops war genau richtig. Nur dadurch, dass ihr zugelassen habt, dass er weitergemacht hat, hat sie dann letzendlich selber handeln müssen.

LG

 
AdminRuhr-Hunde
Beiträge: 322
Registriert am: 26.12.2010


RE: Kleine Biene ganz groß

#3 von Lieselotte , 19.12.2011 09:36

Danke für den Tipp, werde mit Biene gleich zum Fressnapf fahren und mir Futterproben besorgen. Habs mir eigentlich schon gedacht, einem Kleinkind bietet man auch nicht über Tage das gleiche Fläschen an.
Mal sehn wie Biene sich entscheidet, könnte ja auch Trocken- und Naßfutter mischen.
Meine verstorbenen Dackel hatten dieses Problem nicht, daher meine Unsicherheit.
Hab herbe Kritik einstecken müssen von Sohn und Tochter, als ich Biene aus der beschriebenen situation raus geholt habe . Nun weiß ich, das mein Bauchgefühl richtig war.
Der nächste Schritt wird eine Welpenschule sein, freu mich drauf.

Vielen 'Dank und einen lieben Gruß
Lieselotte

Lieselotte  
Lieselotte
Beiträge: 6
Registriert am: 18.12.2011


RE: Kleine Biene ganz groß

#4 von AdminRuhr-Hunde , 19.12.2011 10:56

Ja, dein Bauchgefühl ist ganz richtig..:) bloß nicht beirren lassen, zu gerne wird gesagt, dass die Hunde so was selber klären sollen...dann aber wieder soll der Hund einem vertrauen können, sich auf einen verlassen können...wie soll das gehen, wenn sein Mensch nichtmal in der Lage ist so etwas zu klären? Du hast total richtig gehandelt, bleib weiter auf deinem Weg..:)
Also wenn du in deinem Freundeskreis noch jemanden mit Welpen hättest, könnte ich dir anbieten die Welpengruppe bei mir zu besuchen..:) Die biete ich noch nicht so lange an, deswegen sind die aus der letzten Gruppe jetzt schon rausgewachsen und die neue Welpengruppe muss erst wieder zusammenfinden..:) Falls du Lust hast kannst dich ja einfach deswegen bei mir melden..:)
LG

 
AdminRuhr-Hunde
Beiträge: 322
Registriert am: 26.12.2010


RE: Kleine Biene ganz groß

#5 von Lieselotte , 22.12.2011 04:02

Hallo Admin,

leider sind wir die Einzigen mit einem Welpen, falls du dennoch eine Gruppe zusammen bekommst , hätte ich Intresse. Wir wohnen in Rheinhausen, wo wäre die Welpenschule ?
Biene wird am 28.12.2011 fünf Monate und ich denke es wird Zeit bezüglich Erziehung.
Bin jetzt seit 3.30 Uhr wach und unser Hund ist quitschfidel. Kaum das wir das Bett verlassen müssen wir sie sofort in den Garten setzen, sonst "knödelt" sie in die Küche , so auch heute morgen.

Wünsch Dir einen ruhigen Mittwoch

Gruß Lieselotte

Lieselotte  
Lieselotte
Beiträge: 6
Registriert am: 18.12.2011


RE: Kleine Biene ganz groß

#6 von AdminRuhr-Hunde , 22.12.2011 09:58

Guten Morgen...;) Ich hoffe du bist jetzt einigermaßen fit und wach nach der Nacht..:)) Also deine Kleine ist für eine Welpengruppe dann schon zu "alt". Sie ist ja damit schon ein Junghund..:)
Ich habe keinen Platz, sondern die Treffpunkte sind nach Absprache. Die Stunden sind keine reine Spielstunden, sondern ein gesunder Mix aus Spiel und Übungseinheiten. Vor allem können immer aktuelle Sachen geübt werde, Begegnungen mit Fahrradfahrern, Joggern, Kinderwagen etc...deswegen auch kein Platztraining...:)

LG
Sarah

 
AdminRuhr-Hunde
Beiträge: 322
Registriert am: 26.12.2010


RE: Kleine Biene ganz groß

#7 von Lieselotte , 23.12.2011 08:22

Hiiiiiiiilfe,

egal ,her mit den Übungsstunden. Seit gestern geht Biene nicht mehr an der Leine. Locken, sich kein machen, Leckerchen, hinter sich herziehen - nichts hat geholfen. Sowas hab ich noch nicht erlebt. Der Hund hat sich verhalten als ob er mit einem Knüppel mißhandelt worden wäre. Der Spaziergang im Nieselregen war so frustig, das ich den Hund zurücktragen mußte. Im Garten hatte ich dann wieder einen fidelen Hund der durch die Büsche jagte und letztendlich auch sein Geschäft verrichtete. Neuerdings versteckt sich Biene im Garten wenn ich sie rufe, mit viel Glück kommt sie bis auf einen Meter ran und haut dann wieder ab. Da ich nicht hinter dem Tier herlaufe bin ich einfach rein gegangen und hab die Tür zugemacht. Nach 5 Minuten hab ich sie gerufen und dann kam sie auch.
Also eine Junghundeschule ?
Es wird Zeit - damit Hund und Mensch - Freude aneinander haben.

Liebe Grüße und ein frohes Fest

Lieselotte

Lieselotte  
Lieselotte
Beiträge: 6
Registriert am: 18.12.2011


RE: Kleine Biene ganz groß

#8 von AdminRuhr-Hunde , 23.12.2011 14:59

Also erst mal zum Garten...Langlaufleine im Garten dran damit du sie nicht so "bitten" muss...so ein Fangspiel ist ne tolle Bespaßung...für den Hund...:-D Wegen Übungsstunde,kannst mich ja einfach anrufen wenn du magst und dann können wir quatschen was für euch im Moment den meisten Sinn macht.LG,Sarah

 
AdminRuhr-Hunde
Beiträge: 322
Registriert am: 26.12.2010


RE: Kleine Biene ganz groß

#9 von Lieselotte , 01.01.2012 06:53

hallo Sarah,
hab deine nachricht gerade erst gelesen. da die not groß ist und mein partner inzwischen ziemlich gefrustet, habe aus dem Internet einen hundefachman bestellt der gestern für zwei stunden hier war.
leider wurde mein Partner dienstlich abberufen und konnte den termin nicht warnehmen, so hörte ich mir alleine an was der "hundeguru" für weisheiten hatte.
Einiges war ok und der rest na ja........
Es geht kein weg daran vorbei, ich brauche eine hundeschule, aber welche ?
Vor allem sollte diese bezahlbar sein und ohne das ich vorher 5 Einzelstunden für 225 euro plus anfahrt zahlen muß.
so dicke hab ich`s nicht.
danke für dein angebot würde gern mal mit dir telefonieren.
das mit der schleppleine werden wir ausprobieren.

wünsche dir ein erfolgreiches neues jahr

Lieselotte  
Lieselotte
Beiträge: 6
Registriert am: 18.12.2011


   

**
Hund und Kind

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen